Ambiente 2015: Newcomer präsentieren angesagte Trends in vier Produktbereichen

Das gewisse Etwas: Von praktisch über edel bis nachhaltig. Wer besondere Produktideen sucht, sollte bei den Sonderarealen Next auf der Ambiente 2015 genauer hinschauen. 37 ausgewählte Kleinunternehmen aus 16 Ländern sind in ihrem jeweiligen Heimatland oder regional bereits erfolgreich und wagen in Frankfurt den nächsten Schritt auf den internationalen Markt. Erstmals wird es auch ein Förderareal mit Produkten rund um Körperpflege und Wellness geben. In den Produktbereichen Beauty & Bath (Halle 9.2), Loft (Halle 11.0), Young & Trendy (Halle 11.1) und Carat (Halle 9.3) präsentieren die Newcomer ihre Kollektionen in attraktiven Förderarealen.

Mit frischen und ungewöhnlichen Entwürfen begeistern die jungen Kreativen, die sich entschlossen haben ihre Designs und Produkte selbst zu vertreiben. Mit dem Next-Programm, das sich seit Jahren etabliert hat, bekommen sie die Möglichkeit sich auf dem internationalen Markt zu positionieren. „Auf der Ambiente in Frankfurt können talentierte Jungunternehmer und -unternehmerinnen mit dem kuratierten Förderprogramm Next wichtige internationale Handelskontakte knüpfen und sich in der Branche etablieren. Und für Messebesucher ist es ein perfekter Stop, um sich frische und einzigartige Inspirationen für die Sortimentserweiterung zu holen“, so Nicolette Naumann, Vice President Ambiente/Tendence.

Nachhaltig

Unter diesem Aspekt präsentieren einige Next-Teilnehmer ihre neusten Trends. So gehen Laura Jungmann und Cornelius Réer mit ihrer Glasserie „SAMESAME“ neue Wege. Die industriell gefertigten Glasflaschen werden mit handwerklichen Mitteln ästhetisch und funktional umgewertet: Aus einem standardisierten Massenprodukt entsteht ein individuelles Einzelstück. Nachhaltig und einzigartig sind auch die Schmuckstücke und Skulpturen der Italienerin Alice Visin. Die Stücke aus ihrer Kollektion „SilenzioStampa“ werden alle aus industriellen und künstlerischem Abfall handgefertigt.
Die Woodys von Miss Wood, sogenannte Holzbilder, die das spanische Label mit Handarbeit liebevoll gestaltet, sind aus massivem Eichenbaum. Das Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Nordeuropa.

Nützlich & Schick

Wenn es um Alltagsgegenstände geht, sind es die kleinen Details, die das Gewöhnliche in etwas Besonderes verwandeln. Etwas, das aus der Masse heraussticht. Seit der Gründung ihres Labels im Jahr 2011, spielt die italienische Designerin Sabrina Fossi genau mit solchen Details. Ihr Toasty MUG ist Handwärmer und Tasse in einem. Durch die Form des Griffs werden sowohl Getränk, als auch Hände wohlig warm gehalten. Nützlich ist die Aufbewahrungsschale EVA von MOA Eating Products. Ein spezielles Verdunstungsprinzip sorgt für die richtige Feuchtigkeit bei der Lagerung von Obst und Gemüse außerhalb des Kühlschrankes. Weiter gedacht hat auch XLPRODUKTDESIGN. Mit der Vasenserie Eve kombinieren sie nicht nur bunte Farben mit organischer Form sondern erleichtern mit dem praktischen Griff noch das Befüllen der schicken Vasen. Next-Aussteller Sanni Shoo beschäftigt sich mit farbenfrohen und flexiblen Schuhabtropfmatten. Die waschbaren shoo.pads aus elastischem TPE sind der perfekte Abstellplatz für schmutzige Schuhe.

Tradition

Rückkehrende Bumerangs wurden in Australien zur Jagd auf Vögel die in Schwärmen fliegen, eingesetzt. Doch das Bedienen ist gar nicht so einfach. Mit myFibo – my first Boomerang von TicToys können Kinder nicht nur das richtige Werfen lernen, sondern den Bumerang auch noch kreativ, nach dem Vorbild der Aborigine-Kunst, ausmalen. Trufa bringt traditionsreiches Porzellan aus Mexiko ins Next-Areal. Im Herzen von Yucatan wird die Bedeutung von Leben und Tod am „Dia de los Muertos“ auf ganz besondere Weise dargestellt. Von Generation zu Generation wird die Kunst des Bemalens weitergegeben.

Quelle: Messe Frankfurt